Gemeinschaftsprojekt Rasen

Auf Norberts Ankündigung hin, dass Sven heute den Rasen mähen möchte habe ich zu dessen Entlastung schon mal die Hälfte gemäht.
Benzinkanister ist leer.
LG
Martin

Mäh!

heute gemäht (13.08.), viele Bollen hinterlassen, Kanister leer

LG
M

2.8.17 Rasen etwa zur Hälfte gemäht

2.8.17 Rasen etwa zur Hälfte gemäht.
Der Mäher läuft, Gänge einlegen nur bei wenig Gas,
Gang rausnehmen besser bei ausgeschaltetem Motor, zum Anhalten also rechtzeitig den Hintern vom Sitz = Notaus.
Hab den Kanister mitgenommen zur Tankstelle.

Messprotokolle für Verbrennermodelle

Es ist soweit. Heute wurden die ersten beiden Messprotokolle für Verbrennermodelle angefertigt. Beide Modelle haben die Grenzwerte deutlich unterschritten. Da die Messgeräte und das Zubehör nun beim MFCW zur Verfügung stehen bitten wir alle Mitglieder welche noch KEINEN so genannten „Lärmpass“ für ihr Verbrennermodell (auch Helis) besitzen einen entsprechenden Termin zu vereinbaren. Fragen? Bitte beim Vorstand melden.

Aufbau Modell / Mikrofon in 25m Abstand
Aufbau Modell / Mikrofon in 25m Abstand

Folgende Informationen werden vor Ort benötigt, damit wir ein Messprotokoll ausstellen können:

1. Modellname und maximale Startmasse (Tank voll)
2. Motorhersteller / Motortyp / Hubraum
3. Daten der Luftschraube / Blattanzahl und Material
4. Verwendeter Schalldämpfer / Typ / Hersteller

Das entsprechende Formular haben wir vor Ort. Das Prozedere ist in 15 Minuten abgearbeitet, wenn alle Vorbereitungen getroffen sind. Wir werden demnächst Termine anbieten, bei denen Messprotokolle in Reihe erstellt werden. Da wir den Flugplatz für die Zeit der Messungen sperren, muss eine entsprechende Anzahl an Piloten anwesend sein.

Big Lift und Wilga haben den Lärmtest bestanden
Big Lift und Wilga haben den Lärmtest bestanden

Chronik des Vereins

Im Jahre 1970 trafen sich ein paar Weiterstädter Modellfluginteressenten bei der Ausübung ihres Hobbys in den Löserwiesen (auf diesem Gelände befindet sich heute die Justizvollzugsanstalt).
Nachdem man sich so zusammengefunden hatte, gründeten ca. 15 Modellflieger eine Interessengemeinschaft, pachteten eine kleine Wiese im Triesch, die dann in Eigenhilfe mit viel Enthusiasmus und persönlichem Einsatz der Mitglieder eingeebnet und gemäht wurde. So konnte das anspruchsvolle Hobby schon damals mit Begeisterung ausgeübt werden.

Die Mitgliederzahl stieg kontinuierlich auf 40 meist aktive Mitglieder an und so konnte 1974 das heutige Modellfluggelände in der Waldecke bei der Kellerranch und dem Bienenzuchtgelände gepachtet werden.

Bis 1976 erhöhte sich die Mitgliederzahl auf 60. Um einen geordneten Betrieb auf dem Fluggelände und bei der Mitgliedergemeinschaft sicherzustellen, wurde nun der Verein gegründet. Der MFCW gab sich nun eine Satzung und wurde als MFCW e.V. in das Vereinsregister eingetragen.

1977 bauten die Vereinsmitglieder in Selbsthilfe eine Verbundpflasterstartbahn von 6 x 50 Metern, die mittlerweile von den Natur- und Umweltschutzbehörden genehmigt ist.

Ab 1980 führte der Verein interne Wettbewerbe mit starker Beteiligung der Mitglieder und Preisen, die von namhaften Modellbaufirmen gestiftet wurden. Dadurch stieg auch das Interesse der Bevölkerung und hierbei besonders bei den Jugendlichen stark an. Die Mitgliederzahl erhöhte sich dabei auf zeitweise 85.

1996 traten durch den Terroranschlag auf die in der Zwischenzeit errichtete Justizvollzugsanstalt Probleme mit der Duldung des Modelflugbetriebes in unmittelbarer Nähe der JVA auf.
Diese Schwierigkeiten konnten durch Unterstützung und Verständnis der zuständigen Behörden und Ämter ausgeräumt werden und das Modellflug-gelände des MFCW ist vom Regierungspräsidenten offiziell als Modellfluggelände für Modelle bis zu 20 kg Abfluggewicht zugelassen!
Das Gelände des MFCW wurde sogar schon mehrmals von Regierungsstellen zur Landung von Hubschraubern bei Besuchen der JVA benutzt.

Der Modellflugplatz wird von Vereinsmitgliedern in Stand gehalten und gepflegt. Von erfahrenen Vereinsmitgliedern, die teilweise sogar Lehrgänge zur Modellfliegerschulung besucht haben, wird Anfängern und dabei besonders Jugendlichen mit Rat und Tat geholfen.

Seit nunmehr 6 Jahren finden im Mai Einführungsfliegen für Jugendliche im Lehrer-/Schülerbetrieb in Verbindung mit Modellbauprofi DA und der Modellbauindustrie statt. An diesen Informationsveranstaltungen nehmen – mit steigender Tendenz – mehr als 100 Interessenten teil, die dann z.T. immer wieder den Modellflugplatz besuchen und auch in den MFCW als Mitglied eintreten.

Je nach Wetterlage und Jahreszeit herrscht reger Flugbetrieb an Wochentagen nach Feierabend und an Sonn- und Feiertagen vom Morgen bis zum Abend.

Der Verein ist jederzeit für Interessenten und Mitglieder ansprechbar und aufgeschlossen.

Kontaktinformationen zum kompletten MFCW Vorstand sind unter KONTAKT zu finden.